1 - So wählen Sie die richtigen Schuhe für sich aus! - 31486

So wählen Sie die richtigen Schuhe für sich aus! Kommentar schreiben

Ab und zu passiert es, dass du ein falsches Paar Schuhe kaufst, das nicht nur deinen Geldbeutel, sondern auch deine Füße verletzt. Das Tragen des falschen Schuhs vor allem im Alltag kann nicht nur Fußprobleme verschlimmern, sondern auch zur Ursache von Fußbeschwerden werden. Mit dem richtigen kann der Träger jedoch seinen Beschwerden vorbeugen und je nach Art der Aktivität, sollte er einen Schuh wählen, der am besten zu seiner Art, seinem Fußtyp und seinem Körpertyp passt.

Bestimmen Sie das Profil Ihres Fußes

In erster Linie ist es wichtig, das Profil Ihres Fußes zu bestimmen und zu verstehen. Es gibt 3 grundlegende Fußprofile: Normalfuß, Plattfuß(Senkfuß) und Hohlfuß. Untersuchen Sie Ihren Fußabdruck sorgfältig und beobachten Sie Ihren Fußtyp. Wenn die Grundfläche einen Bogenfuß zeigt, dann haben Sie einen normalen Fuß. Ein normaler Fuß ist im Allgemeinen gut ausbalanciert und daher vielseitig genug, um in den meisten Schuhtypen gut zu funktionieren. Wenn die Aktivität des Trägers einiges an Laufen oder Gehen erfordert, dann wären Turnschuhe eine ideale Option. Ein moderat gepolsterter Schuh ist auch für Leichtläufer gut geeignet.

Wenn der Fußabdruck deinen gesamten Fuß zeigt, dann sollst du einen Plattfuß oder einen leichten haben. Bei diesem Bogentyp wird die Fußinnenseite nicht gut gestützt. Daher ist ein bewegungsgesteuerter für diese Art von Typ gut geeignet, da er bei der Verhinderung von Nachinnenausprägung helfen kann.

Wenn der Fußabdruck nur den Ball und die Ferse des Fußes zeigt, spricht man von einem Hochfuß. Ein Polsterschuh wäre eine ideale Wahl für diese Art, da ein Hochfuß den Stoß nicht ausreichend absorbiert und ein Dämpfungsschuh bei der Wiederherstellung der natürlichen Pronation nach innen helfen würde.

Beurteilen Sie die Form Ihrer Knöchel.

Für dünne Knöchel sind sperrige oder klobige Schuhe ein striktes Nein. Diese werden nicht nur überdimensioniert aussehen, sondern sich auch als völlige Fehlanpassung an Ihren Körpertyp erweisen. Zarte Schuhe mit eleganten Absätzen (optional) und spitzen Spitzen wären eine ideale Wahl. Für Knöchel, die dicker sind, kann ein dickerer Schuh die Knöchelbreite anpassen und ausgleichen. Knöchelriemen oder Fersen mit Kurven sollten vermieden werden.

Achten Sie beim Kauf von Stiefeln darauf, dass der obere Teil eng um die Wade herum liegt. Wählen Sie einen, der zur Form Ihrer Beine passen und diese ergänzen. Eine dicke Variante mit Absätzen hilft, einen volleren Körper auszugleichen. Für kürzere Beine sollten Knöchelriemen vermieden werden, da sie sie noch kürzer erscheinen lassen. Pantoletten und Strings sind eine ideale Option für Menschen mit mittleren bis kurzen Beinen. Am wichtigsten ist, dass Schuhe, die kneifen, für Ihre Füße verheerend sein können.

Den richtigen „Laufschuh“ auswählen

Laufschuhe müssen regelmäßig ausgetauscht werden, um die Füße jederzeit gesund zu halten. Diese werden unter Berücksichtigung verschiedener Varianten hergestellt. Beim Kauf eines Schus zum Laufen ist es wichtig, die Länge, Form, Art und Breite Ihres Fußes zu bestimmen. Auf diese Weise können Sie einen kaufen, der bequem ist, eine ausreichende Dämpfung aufweist und in der Lage ist, die Spannung auf Fuß und Körper zu reduzieren sowie den Ausgleichsfaktor beim Laufen zu erhöhen.

Bestimmen Sie die Form des Schuhs, indem Sie sich die Unterseite ansehen und sorgfältig beobachten und feststellen, ob er gebogen, halb gebogen oder gerade ist. Wählen Sie die Form, die genau dem Grundriss Ihres Fußes entspricht. Am wichtigsten ist es, die Innensohle zu überprüfen. Laufschuhe, die in der Mitte abgenäht sind, sind höchstwahrscheinlich leichter und flexibler. Um eine perfekte Passform zu gewährleisten, ist es ratsam, Sie gegen Ende des Nachmittags oder Abends auszuprobieren, da Ihre Füße gegen Ende des Tages etwas größer sind.

Wanderschuhe finden

Beim Einkauf von Wanderschuhen ist darauf zu achten, dass sich der vordere Teil des Schuhs leicht biegen oder biegen lässt. Nach dem Anziehen wackeln Sie mit den Zehen, um sicherzustellen, dass die Zehenbereich genügend Platz für die Bewegung hat. Achten Sie auch darauf, dass die Ferse eng im Schuh sitzt und eine ausreichende Dämpfung und Stabilität bietet. Lehnen Sie sich nach dem Anziehen wieder auf die Fersen und achten Sie darauf, dass Sie gut gestützt sind.

Gehen Sie durch den Showroom und machen Sie schrittweise Schritte von der Ferse bis zur Zehe. Achten Sie darauf, dass keine Quetschungen oder andere Widerstände auftreten. Darüber hinaus wird eine dicke Zunge bevorzugt, um die durch die Schnürung verursachte Reibung oder Belastung des Fußes zu vermeiden. Eine Polsterung des Knöchelhalses ist ein Muss für Laufschuhe, da sie die Achillessehne sichern.

Schreibe einen Kommentar