1 - Billabong - Die Surfer Fashionmarke - 28585

Billabong – Die Surfer Fashionmarke Kommentar schreiben

Billabong hat seine Wurzeln in Queensland und wurde 1973 von Rena und Gordon Merchant gegründet. Das Unternehmen begann als Hersteller von Boardshorts und baute seine Aktivitäten langsam aus.

1981 beschloss das Unternehmen, ein bekannter Akteur auf dem Markt für Surfbekleidung zu werden, indem es sich auf ein internationales Publikum konzentrierte. Zuerst erweiterten Sie ihr Geschäft auf Neuseeland und die Vereinigten Staaten, dann auf Südafrika, Japan und schließlich auf Europa.

Nachdem der Ball in Bewegung gesetzt war, war es nur eine Frage der Zeit, bis er zu einer globalen Anstrengung wurde.
Als die Marke an Bekanntheit und Popularität gewann, entschied sich das Unternehmen, in andere sportbezogene Bekleidungsmärkte zu expandieren. Sie begannen, mit verschiedenen Arten von Sportangeboten wie Snowboarding und Skateboarding zu experimentieren.

Nachdem sie mit der Qualität ihrer neuen Produkte zufrieden waren, begann das Unternehmen 1991 mit der Herstellung und dem Vertrieb an die breite Masse der Snowboarder und Skateboarder in viel größerem Umfang. Die Expansion war ein riesiger Erfolg.

Im Jahr 2000 wurde Billabong international als börsennotiertes Unternehmen an der Australian Stock Exchange notiert. Nachdem genügend Kapital generiert worden war, entschied sich das Unternehmen schnell, seine Position in anderen wichtigen sportbezogenen Branchen durch den Kauf von Marken wie Von Zipper, Kustom Palmers Surf, Element und Nixon zu stärken. Jede dieser Marken half ihnen, sich in anderen verwandten Sportartikelkategorien zu positionieren.

Im Jahr 2005 beschloss das Unternehmen, sich mit der Eröffnung einer Reihe von Beachworks-Standorten rund um den Globus ein größeres Standbein im Einzelhandel zu schaffen. Diese effektiven Einzelhandelsstandorte begannen erfolgreich mit dem Verkauf einer Reihe von Spitzenprodukten des Unternehmens.

Im Jahr 2007 beschloss Billabong in einem längst überfälligen Schritt, Xcel zu übernehmen, eine Premium-Neoprenmarke mit Sitz in den Vereinigten Staaten. Mit dieser Akquisition wurde das Unternehmen als eine der stärksten Surf-Marken der Welt positioniert.

Populärkultur

Viele der heutigen Top-Surfstars unterstützen den Markennamen Billabong. Diese Befürwortungen haben zu einer Steigerung der Markenbekanntheit und Popularität ihrer beliebten Surfbekleidung geführt. Viele jugendliche Skater, Snowboarder und Surfer tragen deshalb heute die Kleidung der Marke Billabong. Es ist zu einem wichtigen Bestandteil der Jugendpopulärkultur geworden.

Bereiche des Vertriebes

Die Marke hat eine erfolgreiche Expansion in viele der Extrem-Kategorien der Sportartikelbranche erlebt. Sie können sich nun mit Kleidung für Skater, Surfer und Snowboarder rühmen. Ihre Produkte reichen in Größe und Alter von T-Shirts über Surfshorts bis hin zu Sandalen, Sonnenbrillen, Uhren und anderen Snowboardartikeln.
Unternehmen

Mit seinem aggressiven Marketingstil und seinen attraktiven Surfern hat sich Billabong in eine solide Position gebracht, um den Marktanteil für die kommenden Jahre zu halten.

Schreibe einen Kommentar