Lederblazer: die unterschiedlichen Lederarten Kommentar schreiben

Leder ist jede gegerbte, zähe (aber geschmeidige), getrocknete und gefärbte Haut eines Tieres. Dank moderner Färbeverfahren sind die meisten Lederarten in nahezu jeder Farbe zu finden. Einige Leder sind jedoch am besten für bestimmte Farben bekannt.

Buckskin:
Geschmeidiges Leder mit glattem Finish aus Wildhirsch (Hirsch, Elch oder Antilope).

Gämsen-Leder:
Leder, das ursprünglich aus der Alpengams, einem ziegenartigen Tier, hergestellt wurde. Heutzutage wird es aus Schaffell gezüchtet. Chamois ist bekannt für seine hervorragende Weichheit, Saugfähigkeit und leichte Bräune. Es wird SHAM-wa oder SHAM-ee ausgesprochen.

Kalbsleder:
Leder von jungen Kühen. Es ist glatteres Leder, aber es kann zu „Veloursleder“ aufgeraut oder mit Mustern und anderen Texturen geprägt werden. Es gilt als elegant und kommt meist in dunkleren Tönen (Schwarz und Braun) vor.

Kuhfell-Leder:
Leder von ausgewachsenen Kühen, das für Schuhe, Stiefel und Jacken verwendet wird. Robust und langlebig, kann es ein glattes oder raues Aussehen haben. Du findest es in allen Farben, aber meistens in Braun- und Schwarztönen.

Eidechsenhäute:
Krokodil-, Alligator- und andere Eidechsenhäute sind in der Regel auf Gürtel, Gepäck oder Schuhe beschränkt. Sie haben eine schuppige Textur und einen schönen Glanz und sind in den Farbtönen Grün, Grau, Rot und Braun erhältlich.

Schweinehautleder:
Schweinehaut wird in Südamerika häufiger verwendet. Es hat einen kleinen Mittagsschlaf (Fuzz) und ist im Allgemeinen glatt zu berühren und bräunt in der Farbe.

Straußenleder:
„exotisches“ Leder, das man an Gürteln oder Schuhen findet. Strauß ähnelt einem gerupften Huhn und hat als solches ein „Gänsehaut“-Aussehen.

Wildleder:
Wildleder entsteht, wenn die Rückseite des Kalbsleders bis zu einer extremen Weichheit aufgeraut wird. Das resultierende Nickerchen ähnelt fast schon Samt. Wildlederwaren sind in allen gängigen Farben erhältlich.

Preis:
Ein guter Lederblazer kann Sie alles zwischen 250€ und 1000€ kosten. Abhängig von der Qualität des Leders, dem Design und dem Schnitt.

Größen:
Lederblazer gibt es in verschiedenen Größen, ob lang oder kurz. Männer tragen normalerweise lange. Frauen hingegen bevorzugen sowohl lange als auch kurze.

Tipps zur Aufbewahrung der Leder-Blazer
Bewahren Sie Ihre Lederjacke entweder flach oder auf einem breiten, stabilen, gepolsterten Bügel auf, um Schwangerschaftsstreifen zu vermeiden. Achten Sie darauf, niemals eine Kunststoffabdeckung zu verwenden.
Achten Sie pronto auf die Flecken. Im Zweifelsfall bringen Sie die Jacke in die chemische Reinigung.

Schreibe einen Kommentar