Die Bedeutung von Juwelsteinen Kommentar schreiben

Granat

>
Die Römer nannten diesen tiefroten Steingranat oder Granatapfel, weil er den seltenen, juwelenartigen Samen der Frucht ähnelt. Granate symbolisieren Glauben und Mut und sollen die Zuneigung intensivieren und die Phantasie beflügeln.

Amethyst

>
Der Amethyst ist seit der Antike ein Symbol des Friedens, wurde einst zur Dekoration der britischen Kronjuwelen verwendet. Die Steine, von denen man glaubt, dass sie die Ruhe fördern, werden wegen ihrer beruhigenden Eigenschaften verehrt.

Aquamarin

Aquamarine, benannt nach dem lateinischen Wort für Wasser und Meer, wurden einst von Seeleuten getragen, um sich vor Seekrankheit zu schützen. Heute ist der durchscheinende blaue Stein ein Symbol für Mut und ewige Jugend.

Diamant

>
Während der italienischen Renaissance wurden Diamanten getragen, um die göttliche Liebe aus der Übersetzung dio (Gott) und amante (Liebe) darzustellen. Bis heute sind Diamanten das ultimative Symbol für ewige Hingabe. Smaragd

Aufgrund ihres satten Grüntons glichen die ältesten Smaragde dem Frühling und werden als Symbole der Wiedergeburt geschätzt. Es wird angenommen, dass die pulsierenden Steine sowohl die Intelligenz als auch das Herz beflügeln.

Perle

>
Nach der arabischen Legende entstehen Perlen, wenn sich Tautropfen mit Mondlicht füllen und in den Ozean fallen. Perlen, das älteste bekannte Juwel der Welt, sollen Wohlstand und ein langes Leben fördern.

Rubin

Im Glauben, das Gleichgewicht in der Liebe und allen spirituellen Bemühungen zu fördern, ist der Rubin nicht nur der seltenste Edelstein der Welt, sondern auch derjenige, den viele für den leidenschaftlichsten halten.

Peridot/Sardonyx

>
Die alten Römer nannten Peridot den „Abend-Smaragd“, da sich seine leuchtend grüne Farbe nachts nicht verdunkelt. Einst glaubte man, böse Geister zu vertreiben, doch der Stein gilt immer noch als Symbol des Glücks.

Saphir

Die Ältesten glaubten, dass die Erde auf einem riesigen Saphir ruhte, und seine Spiegelung färbte den Himmel. Einst von Königen zum Schutz vor Schaden getragen, wird heute angenommen, dass Saphire den inneren Frieden fördern.

Opal/Turmalin

Shakespeare verwendete Opale als Muse, deren leuchtende Oberflächen das Wunder des Himmels, Regenbögen, Feuerwerke und Blitze auf einmal widerspiegeln. Heute ist der Stein ein Symbol für Intuition und Freude.

Citrin/Gelbe Topase

Abgeleitet vom französischen Wort citron, was Zitrone bedeutet, ist Citrin auch bekannt als das Juwel der Sonne. Der goldene Stein wurde treffend mit Unbeschwertheit, Glück und Freude verbunden.

Blauer Topas/Türkis

Die alten Griechen glaubten, dass ein Topas die Macht hatte, die Kraft zu erhöhen und seinen Träger unsichtbar zu machen. Noch immer als mächtiger Stein betrachtet, ist dieses schillernde Juwel heute auch ein Symbol für Verjüngung und Freude.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar